Infoblätter Übersicht
Abszess / Kampfwunden
Adipositas
Bewegungstherapie
Alte Katze/Geriatrie
Auge / Hornhautulkus
Auge / Augentropfengabe
Durchfall / Erbrechen
Euthanasie/Einschläferung
Fel. Infekt. Peritonitis (FIP)
Fel. Leukosevirus (FeLV)
Fel. Immundefizienzvirus (FIV)
Flohbefall
Fütterung
Harntrakt/Blasenentzdg
Harnspritzen/Markieren
Herzerkrankungen
Kastration/Sterilisation
Katzenschnupfen
Krebs
Laboruntersuchungen
Lecksucht/Haarverlust
Mikrochip
Nierenerkrankungen
Notfall
OP-Vorsorge
Op-Nachsorge
Reise
Sonnenbrand
Schildrüsenüberfunktion
Toxoplasmose
Vestibularsyndrom
Welpe
Welpenaufzucht
Zahnerkrankungen
Zeckenbefall /-entfernung
Zucht

Abzesse / Kampfwunden

 
 

Machen Sie sich nicht unnötig allzu große Sorgen, wenn Sie beim Streicheln oder Bürsten Ihrer Katze kleine Knoten oder Schwellungen feststellen. Es muss sich nicht gleich um einen Tumor handeln, denn es gibt viele mögliche Ursachen dafür: Infektionen, allergische Reaktionen auf Flohbisse oder Fremdkörper wie z. B. Dornen. Gelegentlich sammelt Ihre Katze Zecken auf, die anschwellen, während sie das Blut Ihrer Katze saugen. Sie sind leicht mit Hautknoten zu verwechseln. Die häufigste Ursache für einen Knoten bei Ihrer Katze ist jedoch ein Abszess.

  • Was ist ein Abszess?

Abszesse kommen bei der Katze häufiger vor als bei anderen Haustieren und sind im Allgemeinen das Ergebnis eines Kampfes. Katzen haben kräftige Kiefer und beherbergen eine ganze Reihe verschiedener Bakterien in ihrem Maul, die beim Beißen tief unter die Haut des Gegners "injiziert" werden. Die Bakterien verursachen eine Infektion, die schließlich zur Entstehung eines Abszesses führt. Ein Abszess ist eine Ansammlung von Eiter, die durch eine Kapsel aus Bindegewebe von der Umgebung abgegrenzt ist. Katzen benutzen zum Kämpfen zwar auch ihre Krallen, aber Abszesse nach Kratzern sind weitaus seltener, da die Kratzwunden meist nicht so tief sind.

  • Woher weiß ich, ob meine Katze einen Abszess hat?

Anzeichen einer Infektion können schon vorhanden sein, bevor eine Schwellung zu sehen ist. Ihre Katze ist teilnahmslos, lässt ihr Futter stehen und ihre Nase kann trocken sein. Möglicherweise lässt sie sich nicht anfassen und eine normalerweise friedliche Katze faucht oder kratzt, wenn Sie versuchen, sie aufzuheben. Wurde Ihre Katze ins Bein gebissen, wird sie wahrscheinlich lahmen. Diese Symptome können bereits drei Tage vorhanden sein, bevor überhaupt eine Schwellung auftritt. Abszesse werden am häufigsten im Gesicht, am Hals oder Schwanz gefunden, obgleich auch jeder andere Körperteil während eines Kampfes gebissen werden kann. Die Schwellungen sind schmerzhaft bei Berührung und die Hautoberfläche fühlt sich heiß an. Die Schwellung wird meist über 3-5 Tage anwachsen und kann zuletzt aufplatzen, wobei eine übel riechende gelb-grüne Flüssigkeit (der Eiter) abfließt.

  • Bei welchen Katzen kommen diese Abszesse vor?

Katzenbiss-Abszesse werden am häufigsten bei unkastrierten Katern gesehen und eher selten bei kastrierten Katern oder Kätzinnen. Kater kämpfen häufig miteinander um ein Revier oder um Geschlechtspartner. Allerdings kann auch jede andere Katze in einen Kampf verwickelt werden. Kurz nach einem Umzug in ein anderes Haus ist es wahrscheinlich, dass Ihre Katze mit benachbarten Katzen in Kämpfe gerät, bis sie ihr eigenes Revier abgesteckt hat.

  • Woher weiß ich, ob meine Katze in einen Kampf verwickelt war?

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Katze uns in der Praxis vorstellen, wenn Sie irgendeine Art von Knoten an ihr feststellen. Es ist zudem ratsam, Ihre Katze regelmäßig auf Biss-Spuren hin zu untersuchen. Häufig verraten ein eingerissenes oder blutendes Ohr, Kratzspuren um die Augen herum oder fehlende Fellstücke, dass Ihre Katze in einen Kampf verwickelt war. Achten Sie auch auf Lahmheiten, Teilnahmslosigkeit und andere Anzeichen einer Infektion. Falls Ihre Katze gebissen wurde, kann eine winzige Stelle verfilzten Fells um die Bisswunde herum zu sehen sein. Unglücklicherweise sind die Wunden häufig schwer auszumachen, da die Hautoberfläche schnell heilt, zugleich aber die Infektion unter der Oberfläche bestehen bleibt.

  • Wie können Bisswunden behandelt werden?

Wenn Sie bei Ihrer Katze eine Bisswunde feststellen, sollten Sie die Stelle mit einer Salzlösung reinigen (etwa 1 Teelöffel Salz auf einen halben Liter Wasser). Kontrollieren Sie die Wunde während der nächsten Tage streng auf Anzeichen einer Schwellung. In manchen Fällen wird der Abszess erst entdeckt, wenn er aufplatzt und faul riechenden, cremig-weißen oder grünen Eiter freigibt. Wenn sich der Abszess nicht von selbst öffnet, werden wir ihn eröffnen, den restlichen Eiter ausspülen und ihn dann mit einer antiseptischen Lösung auswaschen. Ihre Katze wird wahrscheinlich über drei bis sieben Tage lang eine Antibiotikabehandlung bekommen. Es gibt viele verschiedene Antibiotika, die jeweils unterschiedliche Arten von Bakterien bekämpfen. Wir werden das unser r Erfahrung nach passende Antibiotikum für Ihre Katze auswählen. Wenn nach einigen Tagen noch immer keine Besserung eingetreten ist, können weitere Untersuchungen nötig sein, um herauszufinden, welche speziellen Bakterien die Infektion verursachen und welches Antibiotikum gegen sie eingesetzt werden muss.

  • Kann ich meine Katze am Kämpfen hindern?

Wenn es sich bei Ihrer Katze nicht um eine reine Hauskatze handelt, besteht immer die Möglichkeit, dass sie in einen Kampf gerät. Das Risiko des Kämpfens lässt sich jedoch deutlich senken, indem ein Kater kastriert wird. Auch sollte man Katzen nur am Tag herauslassen, auch wenn es nicht ganz dem Naturell der Katze entspricht. Es gibt aber deutlich weniger Kampfmöglichkeiten tagsüber.
Katzen mit bestimmten Krankheiten wie Feline Leukämie oder Felines Immunschwäche Virus haben schwächere Abwehrkräfte gegenüber Infektionen und bekommen wahrscheinlich ernste Probleme, wenn sie gebissen werden. Außerdem werden einige Krankheiten durch den engen Kontakt beim Kämpfen übertragen und Sie sollten sich vergewissern, dass die Impfungen Ihrer Katze vollständig und noch wirksam sind.

Tipps zum Ausdrucken der Merkblätter: Nutzen Sie die Druckfunktion Ihres Browsers. Wenn möglich setzen Sie die Druckränder der Seiten auf "0". Ist Ihnen die Schrift dann noch zu klein, drucken Sie auf A4 quer.
Obiges Dokument unterliegt dem Copyright © kielVET und darf nur für private Zwecke verwendet werden.
Katze Abszess